Autorenvorstellung Rosalie Lohmann

Vorstellung

Rosalie Lohmann stammt aus dem wunderschönen Nordrhein-Westfalen und leibt und lebt im Ruhrpott.
Sie studiert dort irgendetwas zwischen Natur- und Geisteswissenschaften und liebt es, sich zwischen den Lernphasen durch das Schreiben wie auch das Zeichnen entspannen zu können.
In ihren Geschichten darf neben einer turbulenten Lovestory auch auf keinen Fall eine gehörige Portion schräger Humor und hier und da ein paar Lebensweisheiten fehlen.
Mehr Informationen zu Covervorstellungen, Veröffentlichungsdaten usw. gibt es auf ihrer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/rosa.lohmann34/
Künstlerische Betätigung findet ihr hier: https://www.facebook.com/rosa.lohmann.artist/

 Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Nein, es muss nur komplett still sein. Und das Internet sollte am Lappi ausgestellt sein, damit ich nicht abgelenkt werde. Mein Handy stelle ich dann auf stumm.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Es überkommt mich einfach!

Schreibst du täglich?

Nein. Nur dann, wenn ich in Stimmung bin. Schreiben ist für mich immer noch ein Hobby.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Die Geschichte an sich war bereits älter und wurde über die Jahre immer mal wieder verändert. Für die finale Überarbeitung und Ausweitung habe ich (zusammengerechnet) ca. 1 ½ Monate gebraucht. Korrektorat und Lektorat beanspruchten noch einmal ca. einen halb Monat.

Wo schreibst du am liebsten?

Am Schreibtisch.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Nein, sie existieren nämlich nicht 😉

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Puh… Ich lese schon, seit dem ich… na ja, lesen kann 😀 Ich erinnere mich ehrlich gesagt nicht mehr. Aber romantische und packende Liebesgeschichten haben es mir schon sehr früh angetan.

Was ist dein Lieblingsessen?

Nudeln! Egal wie ♥

Hast du Haustiere?

Eine alte Englische Bulldogge namens Edi bzw. Sir Edward und zwei junge Katzen namens Fritzi und Lotti.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Da, wo es kalt und windig ist. Irland und Schottland sind meine absoluten Favoriten, gegen die Antarktis und dergleichen habe ich aber auch nichts, ist angenehm kühl xD

Rosalies Buch auf Amazon

Gewinnspiel

 

Unter allen, die hier auf dem Blog einen Kommentar zu diesen Beitrag verfassen, verlost Rosalie eines von 5 Postkartensets. Ein weiteres Los könnt ihr euch ab 20 Uhr auf meiner Facebookseite sichern.

Gewinnspiel

Kleingedrucktes: Teilnehmen kann jeder über 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, der diesen Beitrag kommentiert. Für einen Kommentar unter dem Gewinnspielpost auf Facebook (kommt um 20 Uhr) gibt es ein 2. Los. Eine Barauszahlung ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Autorenvorstellung Ella Gold

Vorstellung:

Ich bin Ella Gold, die nicht ganz so brave Märchenautorin. Ich bin1977 in Thüringen geboren und lebe gemeinsam mit meiner Familie, zwei Hunden und vielen Katze noch immer im grünen Herzen Deutschlands. Bereits als Kind verschlang ich Bücher, liebte Märchen und machte meine Leidenschaft zum Beruf. Seit Jahren arbeite ich als Bibliothekarin.
Meine Liebe zum geschrieben Wort wurde so groß, dass ich selbst zur Feder griff und einige alte Märchen in frischem Glanz, mit viel Liebe und einer Prise Erotik neu zum Leben erweckte. Entstanden ist dabei die: „Fairy Tale Edition“ und aktuell arbeite ich an einer neuen Reihe, die „Medicine of Love Edition“.

Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Kaffee! Ich schreibe meist zeitig, stehe sehr früh auf, manchmal schon um vier Uhr in der Nacht, wenn noch alles still ist und die Kinder schlafen. Das ist die beste Zeit, um zu schreiben, allerdings benötige ich dafür viel Kaffee.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Definitiv sehr früh morgens. Ich schreibe ab und an auch am Abend, aber die ist die Müdigkeit oft zu groß, um kreativ zu sein.

Schreibst du täglich?

Nein … Im Grunde nicht. Ich habe in letzter Zeit von vielen Kolleginnen gehört, dass sie sich täglich Vorgaben an Wörtern setzen, die sie einzuhalten versuchen. Das ist bei mir unmöglich, da ich meine Geschichten lebe und im Strudel der Gefühle schreibe. Wenn mir nicht danach ist, bekomme ich kein einziges Wort heraus. Aber wenn es läuft und ich in der Story bin, habe ich Probleme, aufzuhören und schreibe mitunter die Nacht durch. Schreiben ist Kunst, es sind gelebte Empfindungen, die man im Wort festhält, um sie anderen Menschen zugänglich zu machen. Als Autor möchte ich berühren, ohne die Leser direkt zu berühren, und das funktioniert bei mir nur, wenn mein Herz bei der Sache ist. Deshalb kann ich nicht gezwungenermaßen schreiben.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Gut acht Wochen hat es gedauert, bis ich meinen Drosselbart zu Papier gebracht habe.

Wo schreibst du am liebsten?

Ich schreibe tatsächlich nur in meinem Bett. Ich habe ein großes Bett und der rechte Platz ist immer frei für meinen Laptop, der dort seinen festen Platz hat. Sobald die Idee kommt, drehe ich mich nur um, und es kann losgehen. Zudem bin ich im Schlafzimmer am ungestörtesten, was bei dem Schreibprozess von Vorteil ist.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Nicht immer, aber ich belese mich und recherchiere vorab.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Oh, ich habe schon sehr zeitig zu Büchern gegriffen, noch vor meiner Schulzeit, da ich bereits mit vier Jahren lesen und schreiben konnte. Aber mein erstes, richtiges, dickes Buch war eines mit drei Horrorgeschichten, als ich zehn Jahre alt war. (Ich weiß leider nicht mehr, wie es hieß.) Es war ein Gruselbuch für Kinder und hat mich derart fasziniert, dass ich seitdem nicht mehr ohne dicke Wälzer ausgekommen bin. Ich liebe es, zu lesen. Bücher sind meine Welt.

Was ist dein Lieblingsessen?

Salate aller Art. Und ich liebe Schokolade.

Hast du Haustiere?

Oh, ja. Ich habe zwei Hunde und sogar mehrere Katzen.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

In Irland und Island. Ich liebe die Stille, die Abgeschiedenheit und berauschende Landschaften.

Ella Golds bisher erschiene Bücher (Klick aufs Cover öffnet das Buch bei Amazon)


 

Gewinnspiel:

Ella Gold verlost einmal eines ihrer Bücher nach Wahl als Taschenbuch. Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am 07.06.2017 um 21 Uhr.

Kleingedrucktes: Teilnehmen kann jeder über 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, der diesen Beitrag kommentiert. Für einen Kommentar unter dem Gewinnspielpost auf Facebook (kommt um 20 Uhr) gibt es ein 2. Los. Eine Barauszahlung ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Autorenvorstellung Judith Soul

Vorstellung:

Danke, dass ich mich und meine Geschichten vorstellen darf. Ich schreibe unter dem Pseudonym Judith Soul romantische Science-Fiction, ohne Raumschiffschlachten, dafür mit viel Liebe, Dramatik, Humor und Erotik.

Leben und lieben tue ich in einer ländlichen Gegend im schönen Baden-Württemberg mit Mann, zwei Töchtern und einer französischen Bulldogge. Meine ältere Tochter zaubert die Covers für meine Bücher und der Rest der Familie muss meinen Schreibwahnsinn ertragen 😉

Aber warum ausgerechnet Science-Fiction? Weil ich den Gedanken faszinierend finde, dass es noch andere Lebewesen im Universum geben könnte. Und deshalb müssen meine Sonnenkrieger unsere Erde vor außerirdischen Zugriffen beschützen. Das klappt nicht immer und es schmuggeln sich immer wieder harmlose oder gefährliche Alien unter die Menschen.

Außerdem spiele ich gerne mit den Gedanken, dass die Wesen in den unzähligen Fabeln, Sagen, Märchen usw. aus dem Weltall zu uns gekommen ist. Gewagt, ich weiß, aber interessant, magisch, mystisch. Bis jetzt habe ich sechs Bücher per Selfpublishing veröffentlicht. Das aktuellste ist eine Geschichte über die wahre Liebe und die Frage, ob diese die Grenzen des Seins überwinden kann.

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Eigentlich nicht, ich brauche nur Ruhe und etwas Musik, gute Laune und natürlich Inspiration.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Ganz klar, morgens. Weil mich später der ganz normale Haushaltswahnsinn in den Krallen hat.

Schreibst du täglich?

Ja, außer ich liege siechend im Bett.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Ungefähr vier Monate mit Überarbeiten.

Wo schreibst du am liebsten?

Auf dem Sofa, mit schnarchendem Tommy neben mir (so heißt meine französische Bulldogge)

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Nein, leider bin ich keine Welt(raum)reisende. Die Enterprise wurde leider noch nicht im realen Leben gebaut, um neue Welten zu entdecken. 😊

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Mein Lesebuch in der ersten Klasse? Hihi, also mein erster Roman, der mir sehr gut gefallen hat und den ich mehrmals gelesen habe, war: Wohin der Sturm uns trägt von Kathleen E. Woodiwiss.

Was ist dein Lieblingsessen?

Backofenkartoffeln mit Geschnetzeltem, Lachsnudeln und Süßkartoffelsuppe.

Hast du Haustiere?

Eine eigensinnige französische Bulldogge.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Schottland oder irgendwo in der Karibik mit Meer und viel Sand.

Bisher veröffentlichte Bücher im Überblick (Klick auf das Bild führt zu Amazon):







 

Um 20 Uhr startet auf meiner Facebookseite ein Gewinnspiel, bei dem ihr dieses tolle

Ti-paal Set gewinnen könnt.  Es besteht aus:

Schmucklesezeichen, Cabochon-Kette, Cobochon-Ohrringe und ein Schlüsselanhänger. Dazu gibt es noch eine Süße Überraschung.

Wer diesen Beitrag hier kommentiert, kann sich ebenfalls ein Los sichern. Ausgelost wird am Mittwoch den 31.05.2017 um 21 Uhr.

Gewinnspiel

Kleingedrucktes: Teilnehmen kann jeder über 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, der diesen Beitrag kommentiert. Für einen Kommentar unter dem Gewinnspielpost auf Facebook (kommt um 20 Uhr) gibt es ein 2. Los. Eine Barauszahlung ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Autorenvorstellug Marina A. Zimmermann

Vorstellung:

 

Ich habe Sprachen in Genf und Kunstgeschichte in Mailand studiert. Meinen Abschluss absolvierte ich in Gemmologie am Gemological Institute of America. Drei Jahrzehnte lang lebte und arbeitete ich in Italien, Südfrankreich und England. In Mailand habe ich meinen wunderbaren Mann kennengelernt. Wir sind nun schon seit 37 Jahren ein Paar. Seit einigen Jahren leben wir in Deutschland. Hier begann ich mit dem Schreiben und Veröffentlichen meiner Bücher.

 

Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Zum Schreiben benötige ich auf jeden Fall Ruhe und Stille. Da kann mich schon das geringste Geräusch stören.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Sehr früh morgens, so zwischen 6 und 8 Uhr habe ich die besten Ideen, oder besser gesagt, liefert mir meine Inspiration die besten Sätze. Am Nachmittag lese und korrigiere ich gerne.

Schreibst du täglich?

Ich versuche es wenigstens. Daher auch die frühen Morgenstunden…

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

„Dein Spiel“ war in knapp drei Monaten aufgesetzt. Es ist ein relativ kurzer Roman. Jedoch hat dieses Buch das ganze letzte Jahr ausgefüllt. Ich hatte es anschließend ins Italienische und schließlich auch ins Englische übersetzt.

Wo schreibst du am liebsten?

Mein Lieblingsplatz zum Schreiben ist das Bett. Dort kann ich bequem meine Füße ausstrecken und habe die beste Haltung auf meinem Laptop.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

In meinem letzten Buch hatte ich die Orte sehr gut im Kopf vor mir, obwohl ich sie nur beschrieb, ohne Städte und Straßen mit ihrem Namen anzugeben. Das war beabsichtigt. Ich wollte einen sehr minimalistischen Stil ausprobieren.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

„Die Griechische Mythologie“ von Gustav Schwab. Ich war damals vielleicht 11 oder 12 Jahre alt. Das Buch besitze ich heute noch. Es hat mich sehr geprägt.

Was ist dein Lieblingsessen?

Ich bin ein Genussmensch. Essen muss wirklich gut schmecken und vielleicht auch schön auf dem Teller angerichtet sein. Dann bin ich der beliebteste Gast für die Köchin oder den Koch. Ich esse und koche sehr gerne, quer durch die … mediterrane Küche.

Hast du Haustiere?

Ich hatte Hunde gehabt. Aber unsere permanenten Reisen und viele Umzüge erschwerten ein gutes Zusammenleben. Vor vielen Jahre verbrachte ich eine sehr interessante Zeit mit einer echten Wölfin. Dann hatten wir einen Schäferhund und einen Golden Retriever. Zwischendurch hüteten wir den bretonischen Jagdhund der Tochter meines Mannes. Wir lieben Hunde, aber wir wollen auch, dass sie sich wohl fühlen.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

 

Ich möchte unbedingt einmal einige griechische Inseln besuchen.

Marinas Bücher bei Amazon:

 

Autorenvorstellung Thalea Storm

 

Vorstellung:

 

Vielen Dank, dass ich die Möglichkeit für einen Autorentag bei dir erhalten habe. 😊 Mein Name ist Thalea Storm, ich bin 28 Jahre alt und lebe seit 2014 im schönen Niedersachsen. Ich habe einst Soziale Arbeit studiert und als Sozialpädagogin gearbeitet, widme mich nun aber voll und ganz meiner zweiten Berufung – dem Schreiben. Ich bin als Selfpublisherin unterwegs und habe bisher drei Bücher als eBook und Taschenbuch veröffentlicht. Man findet mich überall in den sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, Instagram und auch auf Lovelybooks, Amazon und natürlich meiner Website thalea-storm.com

Thalea

 

 

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Ich versuche, wenn möglich, immer ein Kapitel am Stück zu schreiben und nicht mittendrin zu unterbrechen, einfach aus dem Grund, weil ich mich dann einmal komplett in die Situation eingefühlt habe und das nutzen möchte.

Außerdem schreibe ich immer Stichwörter, was sofort als nächstes passieren wird, unter ein abgeschlossenes Kapitel, sodass ich beim nächsten Mal sofort wieder einsteigen kann.
Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Ich würde sagen, das ist unterschiedlich. Kommt immer drauf an, wann ich richtig Ruhe dafür habe. Überwiegend schreibe ich aber eher am späten Nachmittag / Abend.

Schreibst du täglich?

Unter der Woche versuche ich das. Allerdings muss ich dann auch richtig Zeit dafür haben. Für 30 Minuten setze ich mich gar nicht erst hin. Die verfliegen so schnell und man hat kaum was geschafft und meist möchte ich ein Pensum von etwa 2.500 – 3.000 Wörtern schaffen. Das braucht etwas mehr Zeit. Am Wochenende versuche ich mir ab und zu auch mal eine kleine Auszeit zu gönnen, aber es kribbelt mir auch da manchmal einfach in den Fingern und ich muss schreiben. 😉

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

An meinem letzten Roman „Vom Mut, das Morgen zu ändern“ habe ich etwa 3 Monate geschrieben.

Wo schreibst du am liebsten?

Auf dem Sofa. Das ist einfach so bequem und entspannt. Ich habe es auch mal draußen versucht, allerdings lenkt mich dann zu viel ab.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Überwiegend nicht. Ich schaue immer, dass ich – wenn der Ort selbst eine große Rolle spielt und ich dort gewisse Merkmale erwähne – einen Fantasieort wähle, der in der Nähe eines sehr bekannten Ortes ist. Es könnte immer Leser geben, die bereits an genannten Handlungsorten gewesen sind und wenn ich selbst nicht dort war, könnte das unrealistisch wirken und vom Leser bemerkt werden. Das möchte ich nicht. Dann lieber ein Fantasieort, den ich aus meinen Gedanken beschreiben kann und in den sich auch der Leser hineinfühlen kann.

In meinem letzten Roman „Vom Mut, das Morgen zu ändern“ ist die Protagonistin nach Irland gereist und es werden immer wieder Sehenswürdigkeiten erwähnt, die es wirklich gibt. Für das Buch war es wichtig, sodass ich mich dort bewusst für reale Orte entschieden habe. Der Ort, in dem sie aber lebt, ist fiktiv.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Ich weiß nicht mehr genau welcher Teil es war, aber es war eines der Bücher der „Gänsehaut“-Reihe von R.L. Stine. Die habe ich geliebt. Da ging mein ganzes Taschengeld für drauf.

Was ist dein Lieblingsessen?

Ich habe eine schrecklich große Schwäche für Caesar Salad. Den gibt’s bei mir mindestens einmal die Woche. Da könnte ich mich reinsetzen.

Hast du Haustiere?

Ja, eine Labradorhündin namens Toffee. Sie ist 2,5 Jahre alt und meine größte Leidenschaft neben dem Schreiben. Ich verbringe jede freie Minute mit ihr draußen in der Natur.

Thaleas Hund
Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Ich möchte unbedingt mal nach Irland oder Schottland. Beides spielte in meinen Büchern schon eine Rolle. Ich liebe diese Natur dort und ich bin ein großer Fan von Sagen, Mythen und Legenden.

 

Thaleas bisher erschiene Bücher:

Autorenvorstellung Bibi Rend

Vorstellung:

 

Anfangs sollte es ein Hobby sein, ein Ausgleich zu einem an-strengenden Beruf – dann aber machte Bianca Karwatt mehr daraus. Ihr Pseudonym Bibi Rend hat eine Geschichte. Es ist ein Andenken an ihre verstorbene Großmutter. 
Aufgewachsen in dem schönen Fuhrberg, verschlug es sie für einige Jahre in die Nachbarstadt Burgdorf. Dort lebte die Mittvierzigerin mit ihrem Mann und ihrer doch recht eigensinnigen Katze rund zehn Jahre. 
Ihr Herz zog sie zurück in ihr Geburtshaus, in dem sie jetzt mit ihrem Mann und ihrer Katze lebt.
Ihren Brotjob gab sie auf und machte sich selbstständig. Heute kümmert sich die Mittvierzigerin mit Herz und Verstand um die Werke ihrer Kollegen.

Mehr über die Autorin:
http://www.bibi-rend.de

2. Interview:

 

 

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

 

 

Direkte Schreibrituale habe ich nicht, jedoch sollten Hintergrundgeräusche da sein. Ob es nun Vogelgezwitscher ist im Garten, Musik oder auch eine Fernsehsendung, alles ist möglich bei mir. Nur kommen die meisten Ideen zu den unmöglichsten Zeitpunkten und die halten sich an kein Ritual. Etwas darf auf keinen Fall fehlen … die Kanne Tee oder Kaffee. 😉

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

 

 

Das ist ganz unterschiedlich bei mir, es kommt immer auf die Tagesform drauf an und vor allem, ob noch etwas Wichtiges anliegt. Wenn der Kopf frei ist, dann klappt es zu jeder Tages- und Nachtzeit.

 

 

Schreibst du täglich?

 

 

Leider nein, wie oben schon erwähnt, muss ich den Kopf frei haben und das ist in den vergangenen Monaten leider selten der Fall. Allerdings hoffe ich auf Besserung, wenn meine vielen kleinen und großen Baustellen abgearbeitet sind.

 

 

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

 

 

Mein letztes Buch war ›Cools Run‹ und dafür habe ich reine Schreibzeit knapp eine Woche benötigt, Plot erstellen und Recherchearbeit dauerte knapp zwei Wochen, die Überarbeitung hingegen knappe zwei Monate. Also alles zusammengenommen, knappe drei Monate.

 

 

Wo schreibst du am liebsten?

 

 

Mein Lieblingsschreibplatz ist auf dem Sofa, eingekuschelt in eine Decke und man mag es nicht glauben, im Schneidersitz. 🙂 Allerdings kann ich überall schreiben, ob es im Wartezimmer eines Arztes auf dem Handy ist, oder im Stau, aber auch im Bett, wenn mir da gerade eine Idee kommt. In dem Punkt bin ich völlig flexibel.

 

 

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

 

 

Irland selbst zum Beispiel kenne ich nur aus Dokumentationen oder Reiseführern. Die anderen Geschichten spielen zumeist in einer ortsunabhängigen Umgebung, das kann also überall sein vielleicht sogar in Deiner Nachbarschaft. 😉

 

 

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

 

 

Mein allerertes Buch, welches ich gelesen habe? Puh, da muss ich überlegen, denn bereits im Alter von fünf Jahren war kein Buch vor mir sicher. Allerdings kann ich mich ganz schwach daran erinnern, das meine Oma mit mir zusammen ›Grimms Märchen‹ gelesen hat und das erste alleingelesene Buch war ein Pferdebuch, an den Titel kann ich mich allerdings nicht mehr erinnern.

 

 

Was ist dein Lieblingsessen?

 

 

Oh ha, da bin ich ertappt. 😉 Ein reines Lieblingsessen habe ich nicht, ich esse, wie man auch an meiner Figur sieht, gerne, vor allen Dingen gutes, selbstgekochtes Essen. Angefangen bei Blätterteigtaschen, über Nudeln, bis hin zu Sauerkraut. Es wäre einfacher zu fragen, was ich nicht mag: Fettes Fleisch, Spargel und gekochter Fisch geht gar nicht.

 

 

Hast du Haustiere?

 

 

Ja, eine freche, alte Katzendame, die die absolute Herrschaft über uns und den Haushalt übernommen hat. Allerdings, wenn ich unsere freilebenden Tiere noch dazu zähle, habe ich noch einige Wildtiere als ›Haustiere‹, die sich zu uns hingezogen haben und sich anscheinend sehr wohl fühlen. Ein Eichhörnchen lebt bei uns auf dem Dachboden und der Zwischendecke. Hinzu kommen noch circa einhundert Vögel, die auch regelmäßig ans Fenster klopfen und ihr Futter verlangen.

 

Wenn ich auf der Terrasse Essen stehen habe, muss ich aufpassen, dass die es sich nicht holen.

 

 

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

 

 

Da ich nicht gerne wegfahre, ist mein Heim auch gleichzeitig mein Urlaubsort. Da fühle ich mich wohl und kann auch entspannen.

 
Bücher von Bibi Rend

 

Anthologien an denen Bibi mitgewirkt hat

Autorenvorstellung Samatha Nigra

 

Vorstellung:

Hallo, ich bin Sam(antha)

Eine Frau, die mitten im Leben steht und an das Gute im Menschen glaubt.

Die schon häufig enttäuscht wurde und durch das Schreiben eine neue Aufgabe gefunden hat.

Mein Hauptaugenmerk gehört aber meiner Familie und meinen wenigen Freunden.

Meine Hobbys: lesen, lesen und nochmals lesen.

Ich bin tierlieb und den Menschen gegenüber tolerant.

Man kann lange mit mir zanken, aber irgendwann ist Schluss.

Zu meiner Person:

Alter: 40+

Geschlecht: weiblich

Familienstand: verheiratet

Kinder: 2

Haustiere: bald

Lieblingsfarbe: schwarz und rot

Fotos: gibt es keine, denn ich bin total unfotogen

Pseudonym: Ja! Denn das, was ich schreibe, kommt nicht bei jedem an! Nennt es verstecken, ich nenne es schützen.

Kontakt: gerne, denn ich mag es, mit Menschen zu kommunizieren..

Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Kaffee, sehr viel Kaffee und Gummibärchen bzw. Kinderschokolade

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Ich bin mit allem ein Morgenmensch.

Schreibst du täglich?

Nein, das geht leider nicht immer.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

An meiner Kurzgeschichte habe ich, ich glaube eine Woche geschrieben. Die Idee kam und ich musste sie unbedingt aufschreiben.

Wo schreibst du am liebsten?

Ich habe einen Lieblingsplatz am unserem Wohnzimmertisch, dort warte ich bis mich die Muse küsst.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Nein, ich versuche mir sie so real wie möglich vorzustellen. Das Internet bietet genügend Inspirationen.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Ich habe immer mal wieder was gelesen, dann Jahre nicht mehr. Das erste Buch was ich aber verschlungen habe und welches mich “verdorben“ hat was Shades of Grey. Danach ging es mit meinem immensen Buchverschleiß los.

Was ist dein Lieblingsessen?

Ich esse eigentlich fast alles. Hm, ich glaube es ist Gyros in Metaxasauce

Hast du Haustiere?

Bald bekommen wir einen kleinen Beaglewelpen.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Irgendwohin wo es warm ist. Kein besonderes Ziel.

Samathas Bücher auf Amazon:

17264587_270965983327643_388600499214166692_n