Autorenvorstellung Lola Bianchi

1. Vorstellung:

Moin, ich bin Lola und Autorin für Lesbian Romance und Jugendbücher, in denen die Protagonistin lesbisch ist. Mit meiner Frau und meinem Pony wohne ich in einer kleinen Stadt in Norddeutschland.

2. Meine Rezis zu den Büchern, die ich bisher von Lola gelesen habe

Rezension Brombeerherzen
Rezension Erdbeeren im Winter

3. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Hauptsache, ich kann in der Textart Courier New schreiben, oder der Kuli schreibt blau. Dann läuft es einfach am besten. Ansonsten bin ich glücklich mit einem großen Becher Kaffee.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Ganz ehrlich? Nachts. Leider muss ich da schlafen. Also nehme ich das kleinere Übel und schreibe abends.

Schreibst du täglich?

Schön wäre es! Ich schreibe zumindest gedanklich täglich, träumen, plotten, rumspinnen, anders kann ich mir das gar nicht vorstellen. Leider fehlt mir die Zeit, um täglich zu schreiben.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Das ist schwer zu sagen, an der ersten Hälfte etwa drei Monate, die zweite Hälfte habe ich dann in 8 Tagen im Urlaub geschrieben. Wahrscheinlich könnte ich schneller sein, wenn ich mich manchmal einfach mal aufraffen würde.

Wo schreibst du am liebsten?

Das kann ich gar nicht sagen, ich kann überall schreiben, auf dem Sofa, dem Balkon am Strand oder in der Hängematte. Wenn ich irgendwie Vogelgezwitscher höre, ist es der beste Ort!

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Jein, da meine Bücher meist in Kleinstädten spielen, die ich nicht namentlich benenne. Klar habe ich ein gewisses Bild von der Stadt im Kopf und das kann dann durchaus auch die Stadt sein, in der ich lebe.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Oh Gott, das weiß ich wirklich noch! Es heißt „Tschimi ist unglaublich“ und ich möchte darauf hinweisen, dass ich da gerade erst eingeschult wurde. Das erste Buch, das mich ohne Ende gefesselt hat war „Die unendliche Geschichte“, da war ich sieben und habe mich stundenlang in mein Zimmer verkrochen.

Was ist dein Lieblingsessen?

Steckrübenmus. Und Suppen aller Art. Außerdem frische Erdbeeren.

Hast du Haustiere?

Ja, ich habe ein wundervolles Pony, eine Lewitzerstute, mit der ich stundenlang im Wald unterwegs bin.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Am liebsten in der Antarktis.

Lolas Bücher in der Übersicht. Klick aufs Cover öffnet Amazon:



Advertisements

Autorenvorstellung Isabella von Weiden

1. Vorstellung

Mein Name ist Isabella von Weiden. Ich wurde im Jahr 1977 in Köln geboren und lebe auch heute noch dort. Schon in meiner Kindheit verfügte ich über eine Menge Fantasie und schrieb meine ersten Geschichten. In der Jugendzeit lag die Schreiberei dann ein wenig auf Eis. Das Lesen von Büchern ist allerdings immer meine Leidenschaft gewesen. Nachdem ich mein Studium beendet und einige Jahre in meinem Hauptjob gearbeitet hatte, habe ich dann das Schreiben wieder aktiv begonnen. Im Jahr 2016 gab ich mein Debüt mit dem ersten Teil der Zweite Chance – Reihe.

Heute ist es aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken und ich bin ihm mit Haut und Haaren verfallen.

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Ein festes Ritual habe ich nicht, aber ich mag es gerne, wenn Leben um mich herum ist. Also eine gewisse Geräuschkulisse scheint mich zu inspirieren.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Das ist sehr unterschiedlich aber generell bin ich eine Nachteule, also eher am späten Abend.

Schreibst du täglich?

Ich versuche es, klappen tut es aber leider nicht immer. Da ich ja noch einen Hauptjob habe, mit dem ich meine Brötchen verdiene, wird es dann manchmal doch etwas viel. Es ist aber ja auch nicht alles mit Schreiben verbunden. In meinem Kopf sind die Geschichten fast permanent, so dass die Planungen und Ideen auch ständig weitergehen.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Alles in allem denke ich so um die 3-4 Monate.

Wo schreibst du am liebsten?

Wo ich gerade bin und mir die Ideen kommen. Gerne zu Hause auf meinem Balkon, wenn die Sonne scheint 😉

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Meine ersten beiden Bücher spielen in Köln und da ich seit meiner Geburt hier lebe, kenne ich mich natürlich aus.
Mein aktuelles Buch spielt in Chicago. Da war ich leider noch nicht. Dafür habe ich aber alles genauestens recherchiert, weil ich an mich selber den Anspruch habe, dass alles stimmig ist und Entfernungen etc passen. Außerdem will ich meinen Lesern ja die Umgebung beschreiben können, also habe ich mich umfangreich informiert und viele Videos angeschaut. Chicago steht aber jetzt definitiv auf meiner Urlaubs-Wuschliste!

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Ich weiß nicht, ob es das erste war aber eines der ersten war sicherlich Die kleine Hexe von Otfried Preußler.

Was ist dein Lieblingsessen?

Schokolade 😉

Hast du Haustiere?

Ja, einen Opa-Kater mit dem Namen Pino und eine Hündin aus Mallorca namens Phoebe.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

An der Westküste der USA und Kanada, sowie auf den Bahamas.

Isabellas Bücher im Überblick. Klick aufs Cover öffnet Amazon:



Autorenvorstellung Sarah Glicker

1. Vorstellung

 

Sarah Glicker lebt zusammen mit ihrer Familie im schönen Münsterland. Für die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte gehören Bücher von Kindesbeinen zum Leben. Bereits in der Grundschule hat sie Geschichten geschrieben. Als Frau eines Bad Boys und Kampfsportlers liebt sie es solche Geschichten zu schreiben.

 

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Eigentlich nicht.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Das ist egal. Es kommt darauf an, wie ich am besten die Ruhe zum schreiben finde.

Schreibst du täglich?

Ja, ich sitze täglich zwischen 4 bis 6 Stunden am Laptop. Am Wochenende ist es nicht ganz so viel, weil alle da sind.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

An meinem letzten Buch habe ich drei Monate gearbeitet, bis es fertig fürs Lektorat war.

Wo schreibst du am liebsten?

Das ist unterschiedlich. Die meiste Zeit sitze ich an meinem Schreibtisch. Aber bei schönem Wetter setze ich mich auch nach draußen, oder abends aufs Sofa. Oft nehme ich ihn auch mit, um unterwegs an meinen Geschichten zu arbeiten.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Ja und nein. Aber die, die ich noch nicht kenne, werde ich auf jeden Fall irgendwann einmal besuchen.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Früher habe ich die „Starke Mädchen-Starke Bücher“- Reihe gelesen. Aber die ersten Bücher, die ich seit mehreren Jahren gelesen habe, war die Stephanie Plum-Reihe von Janet Evanovich.

Was ist dein Lieblingsessen?

Fast alles was meine Schweigermutter macht 😉. Aber ich liebe auch Pizza und Nudelsalat.

Hast du Haustiere?

Nein

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Da gibt es viele Orte, die ich gemeinsam mit meiner Familie nach und nach alle besuchen werde.

 

Sarahs Bücher in der Übersicht. Klick aufs Cover öffnet Amazon:





Autorenvorstellung Anastasia Donavan

1. Vorstellung

Anastasia Donavan wurde 1981 geboren und schrieb bereits im Grundschulalter (Bilder)geschichten. Die Idee zu ihrem ersten Manuskript hatte sie mit 16 Jahren, aber ihre innere Dramaqueen sorgte dafür, dass es nicht an die Öffentlichkeit gelang.

Viele Jahre, eine Hochzeit und zwei Kinder später entschied sie sich im Jahr 2015 aus der Grundidee eine neue Geschichte zu schreiben. Ihre Dramaqueen ist immer noch ein Teil von ihr und so lebt sie nach dem Spruch „Life isn’t about waiting for the storm to pass. It’s about learning to dance in the rain.“

Momentan lebt sie mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und zwei Katzen an der deutsch-französischen Grenze und verdient ihren Lebensunterhalt als Assistentin der Geschäftsführung in Teilzeit. Ihre Leidenschaft ist das Schreiben. Falls sie ihr nicht nachgeht, liest sie gerne Liebesgeschichten, aber auch gute Thriller, oder Horrorgeschichten.

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Ich brauche Musik die meine Seele berührt um meine Geschichten zu schreiben. Außerdem Rockstar Revolt Killer Cherry und sobald meine innere Dramaqueen anfängt zu tanzen auf jeden Fall ein Glas Nutella und einen großen Löffel 😊

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Da ich Vormittags einem Brotjob nachgehe und Mittags meine zwei Mädels an erster Stelle stehen, finde ich leider nur Abends Zeit zum Schreiben. Doch am Kreativsten werde ich eh erst nach Mitternacht.

Schreibst du täglich?

Ich habe die Rohfassung meiner Geschichten jeweils innerhalb weniger Wochen geschrieben, denn sobald die Idee erscheint, muss ich sie aufschreiben und das in jeder freien Sekunde 😊 Während der Überarbeitung lege ich dann auch mal kreative Pausen von einem Abend ein. Doch in der Regel schreibe / überarbeite ich an 3 – 4 Tagen in der Woche.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Puh, wenn ich das wüsste. Also mit Ain’t nobody Halte mich / Befreie mich habe ich im Juni 2015 begonnen und ich glaube im August stand bereits die erste Rohfassung. Anschließend habe ich es gefühlte tausend Mal überarbeitet.

Wo schreibst du am liebsten?

Am liebsten schreibe ich an meinem Schreibtisch auf unserer Galerie. Um mich herum befinden sich zahlreiche Goodies meiner Lieblingsautorinnen sowie eine Lampe mit Zitaten meiner Engel und einer Autorin die ich sehr bewundere, da sie ihre Geschichten ebenso wie ich, mit Herzblut schreibt. Doch in letzter Zeit passiert es auch oft, dass ich mit meinem Laptop und einer dicken Decke in der leeren Badewanne schreibe. Es kommt ganz auf meine Laune und die meiner inneren Dramaqueen an. Hauptsache ich schreibe kreativ 😊

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Meine Geschichten spielen alle in Köln und da ich dort ein Jahr gelebt habe, kenne ich die realen Handlungsorte meiner Bücher. Orte wie das „Unique“ (Stammdiskothek von Anna), oder das „Salto“ (Boxclub in dem Karim trainiert) sind fiktive Orte und entspringen meiner Fantasie.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Das erste an das ich mich erinnere heißt „Das kleine Gespenst“ von Ottfried Preußler und ich war 9 Jahre alt. Später folgten die Werke von Michael Ende, Astrid Lindgren und „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry, gefolgt von Hanni & Nanni 😉 Das erste Buch was ich nach einer mehrjärigen Lesepause wieder verschlungen habe war gleich eine ganze Reihe und wie bei so vielen stammt sie aus der Feder von Stephenie Meyer. Seitdem mich E. L. James mit Fifty Shades of Grey verführte bin ich im absoluten Lesefieber, samt Wuli und Sub.

Was ist dein Lieblingsessen?

Zählt Rockstar Revolt? Vermutlich nicht 😉 Ich liebe Nutella zu allen möglichen Gerichten und erfinde immer wieder neue Rezepte.

Hast du Haustiere?

Wir haben einen Kater der nicht nur aussieht wie Garfield, sondern sich auch so benimmt und eine divenhafte -Katze. Die beiden kamen als Babys zu uns und sind inzwischen 15 Jahre alt.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

An der Broad Beach Road in Malibu 😉 Ich möchte wirklich gerne mal in die Stadt der Engel reisen. Außerdem an den Chiemsee und nach Tarifa

Anastasias Bücher im Überblick. Klick aufs Cover öffnet Amazon:


Vorbestellbar:

Autorenvorstellung Penny L. Chapman

1. Vorstellung:

Hallo mein Name ist Penny und ich schreibe andere New Adult Romane. Ich liebe düstere Geschichten, die ohne Kitsch und Schnörkel auskommen. Das echte Leben spielt eine Rolle. Es geht um Veränderung, Stärke und vieles mehr.
Ich lebe im Ruhrgebiet, auch wenn ich viel lieber in den Wäldern von Maine oder Kanada wohnen würde und liebe es, mir Geschichten auszudenken.

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Ich mache mir immer eine Tasse Tee, wenn ich schreibe. Im Herbst und Winter brennen Duftkerzen auf meinem Schreibtisch und ich höre meistens Musik beim Schreiben.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Am besten Schreiben kann ich morgens. Ich beginne immer gegen acht. Aber gute Einfälle kommen mir meistens, wenn ich an der frischen Luft bin, oder abends, wenn ich schlafen will. Es ist schon oft vorgekommen, dass ich im Bett lag und etwas aufschreiben musste. Manchmal hatte ich gerade das Licht wieder ausgemacht, als die nächste Idee kam. Jetzt liegt immer ein Notizblock auf dem Nachttisch.

Schreibst du täglich?

Wenn ich an einem Projekt arbeite, schreibe ich jeden Tag. (Manchmal nur nicht an den Wochenenden) Wenn ich überarbeite oder Plotte fehlt mir das Schreiben. Meistens beginne ich schneller mit etwas Neuem, als geplant.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Seitdem ich veröffentliche schaffe ich nicht mehr so schnell zu schreiben, wie gewohnt. Nebenbei fallen so viele Dinge an, die für einen alleine manchmal schwer zu bewältigen sind. Deshalb hat das letzte Manuskript etwas länger gedauert. Ungefähr 4 Monate. Generell habe ich die Rohfassung (zwischen 8 (zumindest früher) und 12 Wochen beendet.)

Wo schreibst du am liebsten?

Da, wo ich keine Rückenschmerzen bekomme. 😀 Mein Schreibtisch steht direkt am Fenster, sodass ich den Himmel sehen kann und ganz viel frische Luft abbekomme. Wenn ich da schreibe,habe ich das Gefühl wirklich zu arbeiten. Ganz komisch. Da ich aber auch per Hand schreibe, liebe ich es, draußen zu sitzen, Musik zu hören und kreativ zu sein.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Nein. Ich suche mir alles von Google Earth heraus, spreche mit Freunden, die schon dort waren und sehe Videos an. Aber meistens geht es mehr um die Atmosphäre, als um die realen Orte. Da in meinen Büchern sehr viele fiktive Orte (verlassene Gebäude) vorkommen, nehme ich mir die künstlerische Freiheit heraus und passe die Umgebung etwas an. Z.B gibt es am Lummus Park in Miami eigentlich keine Skatebahn. Die habe ich dazugeschrieben. Es sind aber nur kleine Veränderungen.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Ich erinnere mich, dass ich zu Schulbeginn „Das ABC Monster“ geschenkt bekommen habe. Ich war begeistert und liebe es bis heute.

Was ist dein Lieblingsessen?

Oh das ist schwierig. Ich liebe Essen. Irgendetwas veganes oder vegetarisches.

Hast du Haustiere?

Ich kann mir ein Leben ohne Hund nicht vorstellen. Als ich 2015 meinen Seelenhund „Honey“ (sie hat eine Rolle in Crashed) einschläfern lassen musste, fiel ich in eine Depression. Es war eine schlimme Zeit in meinem Leben, aber ich begann meinen ersten Roman. Kurz darauf kam Madison zu uns. Sie ist ein Wirbelwind, total durchgedreht (passt perfekt zu mir) und sieht sehr lustig aus. Ohne einen Hund bin ich nicht glücklich.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Definitiv an der Ostküste der USA. Ich liebe Maine und würde dort gerne zu Halloween sein. Ich liebe den Indian Summer. Kanadas einsame Wälder reizen mich auch.

Pennys Bücher im Überblick. Klick aufs Bild öffnet Amazon:


Autorenvorstellung Alina Jipp

1. Vorstellung:

Hallo, erstmal Danke, dass ich dabei sein darf. Ich bin 35 Jahre alt verheiratet und Mutter von 3 Kindern. Zusammen mit unseren 3 Katern leben wir im Harz.
Als Kind und Teenager wollte ich immer ein Buch schreiben, habe aber nie etwas beendet. Erst als ich in der Schwangerschaft mit meinem Jüngsten 2012/2013 liegen musste, bin ich zufällig auf Fanfiktions gestoßen und nachdem ich einige gelesen habe, fing ich auch selbst an zu schreiben. Schnell waren die meisten meiner Geschichten sehr frei und ich habe nur noch Namen und Orte übernommen. Dadurch wurden aus Fanfiktions schnell eigene Geschichten. Mein Romandebüt „Der Arzt meiner Tochter“ ist 2016 im Selfpublishing erschienen und nun kommt in wenigen Tagen mein Verlagsdebüt im A.P.P. Verlag heraus.

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Ich brauche immer Musik oder Fernseher im Hintergrund, obwohl ich dann völlig ausblende, was dort läuft

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Eigentlich bin ich ein Morgenmensch, leider fehlt mir morgens im Alltag die Ruhe zum Schreiben, daher arbeite ich fast ausschließlich abends an meinem Buch.

Schreibst du täglich?

Ich nehme es mir immer wieder vor, aber es kommt oft etwas dazwischen.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Über ein Jahr und dann kamen noch mehrere Monate für die Überarbeitung hinzu.

Wo schreibst du am liebsten?

An meinem Schreibtisch oder auf dem Campingplatz am Gartentisch.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Leider nicht, aber ich erkunde jede Straße meiner Handlungsorte auf Google Maps.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Dolly von Enid Blyton

Was ist dein Lieblingsessen?

Lasagne

Hast du Haustiere?

3 verrückte Kater

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Irgendwann möchte ich mal die Schauplätze meiner Bücher real besuchen. Aber bis dahin reicht mir auch der Campingplatz in Cuxhaven.

Alinas Bücher im Überblick. Klick aufs Cover öffnet Amazon:

 

Ab 21 Uhr gibt es auf meiner Facebookseite auch noch ein Gewinnspiel, bei dem ihr ein Taschenbuch gewinnen könnt.
21151135_1746375842057043_679147668_n

Autorenvorstellung Svenja Lassen

1. Vorstellung:

Schon als Kind gab es für Svenja Lassen zwei Leidenschaften: Bücher und Pferde. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Sie lebt mit ihrer Familie und ihren Tieren in einem beschaulichen Ort im Norden Deutschlands. Die Idee für ihren ersten Roman war irgendwann einfach da und verlangte aufgeschrieben zu werden. Seitdem nutzt sie jede freie Minute, um heiße und spannende Liebesgeschichten zu schreiben. Anfang des Jahres veröffentlichte sie ihr Debüt „Dark Haze – Verloren bis zu dir“, im Juni folgte der zweite Band „Dark Haze – Berührt von dir.“

2. Interview:

Hast du ein bestimmtes Schreibritual? Etwas, das nicht fehlen darf?

Kaffee darf nicht fehlen und manchmal höre ich Musik beim Schreiben, aber nicht immer.

Wann bist du am kreativsten, eher morgens oder abends?

Morgens, wenn alle aus dem Haus sind.

Schreibst du täglich?

Fast, ich würde sagen, an fünf Tagen in der Woche. Zumindest in den Schreibphasen. In der Zeit kurz vor einer Veröffentlichung schreibe ich kaum, weil dann andere Sachen zu erledigen sind. Außerdem war ich vor beiden Veröffentlichungen sehr aufgeregt.

Wie lange hast du an deinem letzten Buch geschrieben?

Ich habe circa drei Monate am Manuskript geschrieben, bevor ich es ins Lektorat gegeben habe.

Wo schreibst du am liebsten?

Zuhause in meinem Lese-und Schreibzimmer. Bei schönem Wetter auch gerne auf der Terrasse.

Kennst du die Handlungsorte deiner Bücher real?

Die meisten. Ich fühle mich wohler beim Schreiben, wenn ich die Orte schon mit eigenen Augen gesehen habe.

Welches war das 1. Buch, das du gelesen hast?

Das weiß ich nicht mehr. Aber es war mit Sicherheit eine Pferdegeschichte. 😊 Eines der ersten Bücher, an die ich mich erinnere, hieß „Pony Peter“.

Was ist dein Lieblingsessen?

Ich mag sehr viele Sachen gerne und es fällt mir schwer, mich auf etwas festzulegen. Aber Schokolade geht natürlich immer 😉.

Hast du Haustiere?

Ja! ❤ Zwei Hunde, drei Ponys und zwei Meerschweinchen.

Wo möchtest du gern mal Urlaub machen?

Norwegen, Südengland und Irland stehen in der Auswahl für unseren nächsten Sommerurlaub. In die USA würde ich auch sehr gerne reisen.

Svenjas Bücher bei Amazon, Klick aufs Cover führt direkt zum Buch.

Heute Abend startet auf meiner Facebookseite auch noch ein Gewinnspiel, bei dem ihr ein Taschenbuch gewinnen könnt.
Gewinnspiel