Rezension Nur die Hölle könnte schlimmer sein von Laura Adrian

Format: Kindle EBook
Erschienen: 27.07.2017
Preis:  2,99€ oder Kostenlos über Kindle Unlimited
Preis Taschenbuch: 12,95€
Klick aufs Cover öffnet das Buch auf Amazon

Cover:

Das Cover ist sehr dunkel gehalten und zeigt eine Frau mit verschmierter Schminke und Klebeband über dem Mund auf dem »Schweig« steht. Ich finde es sehr passend zum Buch, denn es macht schon deutlich, dass es kein normaler Roman ist.

Inhalt:

Das Buch beginnt in Lucys Kindheit, die ist eigentlich bis zum Wechsel auf die weiterführende Schule sehr normal und glücklich, doch dann ändert sich alles. Sie wird zur Außenseiterin und wird gemobbt, ausgerechnet in dieser Situation lernt sie Cedric kennen. Er ist älter und hat immer Verständnis für sie. Leider bemerkt sie zu spät, dass er es aus Berechnung tut, denn bald zwinkt er sie zu Sachen, die sie nun wollte. Doch sie ist emotional abhängig von ihm und das weiß er zu nutzen. Nicht nur, dass er sie missbraucht, er verkauft sie auch noch an andere Männer und setzt sie so unter Druck, dass sie sich nicht traut, irgendjemandem davon zu erzählen.

Fazit:

Das Buch ist sehr interessant und bewegend. Ich habe es nicht geschafft, es an einem Stück zu lesen. Das lag allerdings nicht am Schreibstil, denn der ist gut, sondern an dem doch recht verstörenden Thema. Dieses Buch ist wirklich nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

 

tree-51358_960_720tree-51358_960_720tree-51358_960_720tree-51358_960_720tree-51358_960_720 von 5 möglichen Woods

Advertisements